Bach-Geburtstag

In Köthen wird Bachs Geburtstag am 21. März traditionell mit einem Konzert und einer Party gefeiert. Der 21. März ist zugleich der European Day of Early Music, an dem das European Early Music Network (REMA) überall in Europa zu einer Beteiligung mit verschiedensten Konzerten und Veranstaltungen einlädt. Die Köthener Bachfesttage nehmen dies – passend zu Bachs erfüllter Schaffenszeit in Köthen – zum Anlass für einen geselligen Abend in familiärer Atmosphäre.


Datum/ Uhrzeit: Mittwoch, den 21. März 2018 um 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kirche St. Agnus, Stiftstraße 11, 06366 Köthen (Anhalt)

EINE HAUSMUSIK BEI BACH – 333. Bach-Geburtstag am 21. März 2018

Prinzenhaus-Freunde

Julia von Landsberg, Sopran
Sylvia Ackermann, Orgel, Cembalo
Johannes Weiß, Cembalo & Moderation

Als Gäste:
Georg Kallweit, Barockvioline
Elina Albach, Cembalo

Anlässlich des Bach-Geburtstages lädt die Köthener BachGesellschaft am 21. März um 19.00 Uhr zu einer kleinen Hausmusik bei den Köthener Bachs ein. Dabei erklingen unterschiedliche Instrumente wie eine historische Prozessionsorgel, zwei Cembali und ein Clavichord. Musiziert werden unter anderem Stücke aus dem in Köthen entstandenen Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach.
Außerdem sind zufällig zwei Gäste aus Berlin zu Gast: Georg Kallweit, Konzertmeister der Akademie für Alte Musik Berlin und die junge Cembalistin Elina Albach, 2016 als BachCollektiv-Mitglied bei den Bachfesttagen dabei, stellen als Ausblick auf die Bachfesttage Ausschnitte aus ihrem Projekt über die Goldbergvariationen vor.

Im Anschluss an das Konzert in der Kirche St. Agnus, Stiftstraße 11, können sich die Gäste bei Kerzenlicht und Ofenwärme im Prinzenhaus gegenüber in die räumlich authentische Atmosphäre der Bach-Zeit versetzen.

Das Konzert wird live im Internet unter https://www.facebook.com/bachfesttage/ übertragen.


Datum/ Uhrzeit: Dienstag, den 21. März 2017 um 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Kirche St. Agnus, Stiftstraße 11, 06366 Köthen (Anhalt)

BACHS REISEN – Bach-Geburtstag am 21. März 2017

Elina Albach, Cembalo
Sergey Malov, Violoncello da spalla

Johann Sebastian Bach:
Capriccio sopra la lontananza de il fratro dilettissimo
(»Capriccio über die Abreise des sehr beliebten Bruders«) in B-Dur (BWV 992)
Auszüge aus den Suiten für Solo-Cello (BWV 1007-1012), gespielt auf dem Violoncello da spalla

Anlässlich des 300. Jahrestages der Ankunft der Familie Bach in Köthen widmet sich das traditionelle Konzert zum Bach-Geburtstag dem Thema Reisen im 18. Jahrhundert.
Musikalischer Ausgangspunkt ist eine Cembalosuite, die der junge Bach anlässlich der Abreise »des sehr beliebten Bruders« geschrieben hat. Als Cembalistin wird Elina Albach zu hören sein, die während der Bachfesttage 2016 im BachCollektiv zu erleben war. Als internationaler Gast stößt der russische Geiger Sergey Malov dazu, der auf dem reisetauglichen »Violoncello da spalla« zu hören sein wird, das Bach bei seiner Ankunft in Köthen sicher im Gepäck hatte. Auf diesem Instrument, einer Art Riesenbratsche, hat Bach aller Wahrscheinlichkeit nach seine Cellosuiten selber gespielt – auch in Köthen. Sergey Malov gehört zu den besten Geigern seiner Generation. Aufgewachsen in Petersburg, gewann er schon früh gleich mehrere Preise bei internationalen Musikwettbewerben, u. a. beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD.
Bachfesttage-Intendant Folkert Uhde entführt mit Auszügen aus historischen Reiseberichten
in die gefährliche Welt der Reisenden im 18. Jahrhundert.

Der gesellige Ausklang des Abends findet im historischen Ambiente im Prinzenhaus gegenüber der Kirche St. Agnus statt.