Liebe Klavierschülerinnen und Klavierschüler,
liebe junge Pianistinnen und Pianisten!

Köthen ist eine Reise wert – jedenfalls wenn man sich für die Musik von Johann Sebastian Bach interessiert. In der kleinen Stadt in Sachsen-Anhalt lebte er als Hofkapellmeister sechs produktive Jahre lang. Er komponierte hier als junger Mann und Familienvater das Clavierbüchlein für Wilhelm Friedemann Bach, einen Teil des Notenbüchleins für Anna Magdalena Bach, 24 Präludien und Fugen des Wohltemperierten Klaviers sowie die Brandenburgischen Konzerte und viele andere berühmte Stücke. Noch heute kann man die Orte anschauen, die mit seinem Leben zu tun hatten: Das Schloss, in dem er auftrat, die kleine Gemeindekirche, in der er den Gottesdienst besuchte, die große Kirche auf dem Marktplatz, in der Teile seiner späteren Matthäuspassion uraufgeführt wurden – sogar den Ort seines Wohnhauses hat man wiedergefunden.

Schon allein um Bachs Leben in Köthen nachzuspüren, gibt es also genügend Gründe sich aufzumachen. Aber auch der alle zwei Jahre im Wechsel mit den Bachfesttagen stattfindende Klavierwettbewerb für junge Pianistinnen und Pianisten, der in diesem Jahr bereits zum 10. Mal veranstaltet wird, lohnt die Reise. Mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik folgen seit 1999 regelmäßig der Einladung nach Köthen. Einige heute sehr berühmte Künstlerinnen und Künstler haben diesen Wettbewerb bereits gewonnen – wie z. B. Alice Sara Ott.
Der Wettbewerb findet in der Räumen der Musikschule im Schloss statt, das Abschlusskonzert in der Kirche St. Agnus, in der Bach mit seiner Familie Gottesdienst gefeiert hat.

Lasst auch Ihr Euch von der Atmosphäre der schönen Bach-Stadt begeistern. Wir freuen uns auf Euch in Köthen!

Mit herzlichen Grüßen
Folkert Uhde

Ablauf des Wettbewerbs ▼

Preise ▼

Bewertung ▼

Wettbewerbsbedingungen ▼

Programm für AG 1 ▼

Programm für AG 2 ▼

Programm für AG 3 ▼

Anmeldeformular ▼

Veranstalter ▼