Leopold Nicolaus

Violine

Leopold Nicolaus wurde am 01.12.1994 in Berlin geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er im Jahr 2002. Ab 2005 besuchte er das musikbetonte Georg-Freidrich-Händel-Gymnasium in Berlin und wechselte ab 2008 für ein Jahr in das Weimarer Musikgymnasium „Schloss Belvedere“.
Von 2010 bis 2012 erhielt er Privatunterricht bei Dragan Radosavievic, der Lehraufträge an der Universität der Künste (UdK) und Hochschule für Musik (HfM) "Hanns Eisler" in Berlin inne hat. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er Unterricht auf der modernen Geige. 2012 wechselte er zur Barockgeige und erhielt Privatunterricht bei Midori Seiler. Von 2013 bis 2016 studierte er Barockgeige an der HfM „Franz Liszt“ in Weimar und hatte unter anderem, neben Midori Seiler, Unterricht bei Nadja Zwiener, Stefan Mai, Olaf Reimers und Dr. Karsten Erik Ose. Ab 2016 setzte er sein Studium bei Midori Seiler am “Mozarteum Salzburg” fort. Außerdem nahm er an Meisterkursen von Midori Seiler, Stanley Ritchi, Alessandro Ciccolini, Jaap Ter Linden sowie Jordi Savall teil.
Im Jahr 2015 gründete er mit dem Organisten/Cembalisten Hans Christian Martin das Ensemble „WeimarBaroque", welches sich besonders der mitteldeutschen Musizierpraxis des 18. und 19. Jahrhunderts widmet.
Im August 2014 gewann Leopold Nicolaus mit dem von ihm mitgegründeten Ensemble „Tempora Felicia“ beim „Biagio Marini Wettbewerb“ den 2. Preis und den Publikumspreis sowie im „H.I.F. Biber Wettbewerb 2015” den „WDR-Sonderpreis” in der Kategorie Solist.
Außerdem ist er seit 2016 Mitglied im „BachCollectiv“, dem Residenzorchester der Köthener Bachfesttage.

Foto: Alexander Stingl

Kategorie