Elisabeth Sordia

Violine und Viola

Als Kind begeisterte sich Elisabeth Sordia für Tanz und Musik und erhielt ihre erste musikalische Ausbildung in Paris. Die Entdeckung der historischen Aufführungspraxis spielte eine entscheidende Rolle in ihrem weiteren Werdegang. Neben ihr Bratschenstudium bei Antoine Tamestit in Köln und Paul de Clerck in Brüssel setzte sie sich intensiv mit den alten Musiksprachen und Spielweisen auseinander, indem sie an zahlreichen Orchesterprojekten und -kursen in ganz Europa teilnahm. Weitere Erfahrung sammelte sie als Praktikantin im Orchestra of the Age of Enlightenment (2015/16) sowie bei den English Baroque Soloists und dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique unter der Leitung von John Eliot Gardiner (2016/17). Als Gast musiziert Elisabeth Sordia in verschiedenen Ensembles und Orchestern wie dem Freiburger Barockorchester, Le Cercle de l’Harmonie, B’Rock, Pygmalion und Les Folies Françoises. Zudem setzt sie ihre Ausbildung im Fach Barockvioline bei Midori Seiler an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar fort.

Kategorie